Definition: Sozialismus

Wenn man von der Lehre des Karl Marx und Friedrich Engels ausgeht, ist der Sozialismus definitiv eine Vorstufe zum Kommunismus und der Sozialismus selbst hingegen ist demnach lediglich eine gesellschaftliche Entwicklungsstufe. In dieser Vorstufe des Kommunismus wird auf Gleichheit, Solidarität und Gerechtigkeit gesetzt. Große und wichtige Produktionsmittel befinden sich nicht in privater Hand, damit die sogenannte Ausbeutung der Arbeiter hier ausgeschlossen werden kann. Doch der tatsächliche Sozialismus, der auch in der heutigen Zeit eine Rolle spielt, wie beispielsweise in Ostblock Ländern, tritt für die Vergesellschaftung aller Produktionsmittel und auch der Kontrolle der Warenproduktion und der Verteilung der produzierten Waren ein.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass der Grundgedanke des Sozialismus bereits im 19. Jahrhundert entstanden ist – und zwar aus den großen politischen Ideen, die neben dem Liberalismus und dem Konservatismus bestanden. Der Begriff Sozialismus steht für eine politische Theorie, die auf den gesellschaftlichen oder staatlichen Besitz der Produktionsmittel und der gerechten Verteilung der Waren und Güter auf alle Mitglieder der Gemeinschaft hinarbeitet. Ebenso wird die Ansicht vertreten, dass Gerechtigkeit, Freiheit und Gleichheit die Menschen dazu bringen, das kapitalistische Wirtschaftssystem zu überwinden. Doch was wirklich unter dem Begriff Sozialismus zu verstehen ist, darüber gehen die Meinungen oftmals weit auseinander. Eine gemeingültige Definition, die sowohl wissenschaftlich gültig ist oder aber eigene historische Formen seiner Erscheinung abdeckt, gibt es nicht.

Der Begriff Sozialismus hat eine große Bedeutungsvielfalt und diese wird weiterhin dadurch gesteigert, dass dieser Begriff Methoden, Zielvorstellungen, gesellschaftliche und politische Bewegungen sowie historisch-gesellschaftliche Phasen und viele andere bezeichnet. Ebenfalls muss unterschieden werden zwischen dem klassischen Sozialismus, dem Anarchismus, dem Frühsozialismus, dem marxistischen Sozialismus, dem Realsozialismus und nicht zu vergessen dem Nationalsozialismus, um nur einige zu nennen. Um es jedoch kurz und mit nur wenigen einfachen Worten zu definieren: Der Sozialismus ist eine gesellschaftliche Organisationsform, in der niemand über niemanden herrschen soll. Karl Marx hat den Sozialismus als eine Art Vorstufe zum Kommunismus gesehen, er war der Gründer der Idee des Sozialismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *