Nationalsozialismus

Im Jahre 1919 wurde in München die „Deutsche Arbeiterpartei“ gegründet, der schon im Gründungsjahr sowohl Adolf Hitler als auch der damalige Schlosser Anton Drexler beitraten. Die Partei selbst wurde bereits im Jahr 1920 in die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei umbenannt woran Adolf Hitler maßgeblich beteiligt war. Die rechtsgerichtete Partei war eine der vielen rechtsgerichteten Gruppen, die den Kommunisten, den Sozialisten, den Bolschewisten und vor allem den Juden die Schuld an der Niederlage Deutschlands im 1. Weltkrieg gaben. Man ging sogar soweit, ihnen ein Streben nach der Weltherrschaft zu unterstellen.

Seit den Anfängen schon gehörten große Persönlichkeiten der NSDAP an und bereits 1920 erstellten Drexler und Hitler hier den sogenannten 25-Punkte-Plan, um ihn dann den Mitgliedern der Partei vorzustellen. Das Parteiprogramm war dahin gehend aufgebaut, dass sich vor allem die Kleinbürger hierdurch angesprochen fühlten, die nun eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation erkämpfen wollten. Doch letztendlich waren nur vier Punkte von 25 wirklich relevant: nämlich Großdeutschland, Aufhebung des Versailler Vertrages, Erweiterung des Lebensraumes und Ausgrenzung der Juden.

Aufgrund des Putsches, den Hitler 1923 anführte, der jedoch niedergeschlagen wurde und mit seiner Verhaftung endete, war die Partei mit nun mehr als 55.000 Mitgliedern verboten worden. Erst im Jahr 1925 machte die NSDAP wieder von sich reden und begann ihren stetigen Aufstieg zu Deutschlands derzeit größten Partei und Adolf Hitler selbst breitete seine Machtstellung weiter aus. Der Nationalsozialismus war nun unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Der Reichstag entmachtete sich selbst und die Entscheidungen, die Adolf Hitler traf, waren stets laut Gesetz rechtsmäßig und rechtskräftig. Mit der Verbindung der beiden Begriffe national und Sozialismus war es gelungen, die Wähler zu mobilisieren. Mit diesem Begriff fühlte sich sowohl der Mittelstand als auch das Arbeitervolk angesprochen. Die NSDAP selbst kam, wie jedem bekannt sein dürfte, schnell zu ihrem politischen Höhepunkt und wurde erst im Mai 1945 vorläufig verboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *